Strassen Richtung Süden

Strassen Richtung Süden

Record Info

Re-Released 07. July 2017
Label: Timezone Records / Timezone Distribution

Originally released: 23. März 2012 (Mondo Press Berlin/Mondo Moon Publishing / EMG)

Produziert von Marceese Trabus

Marceese: Gitarre, Gesang
Christian Wahl: Keyboards, Bass
Nader Rahy: Drums
Frèderique Labbow: Cello
Yngve: Glockenspiel
Evilmrsod: Zusätzliche Gitarre
Juliane Hoffrecht: Zusätzlichen Gesang
Thomas Ficke: Pedal Steel Gitarre

total 52 Minuten

Alle Songtexte und Albumcredits gibt es in
diesem schönen digitalen Booklet.
klick hier


REVIEWS

albumcheck.de
“Straßen Richtung Süden” rockt ab der ersten Minute und lässt dem Ohrenzeugen dennoch ausreichend Zeit und Raum. Trotz einer gewissen Einfachheit besticht der Longplayer durch ein feines Rhythmus-gefühl, einer glasklaren Stimme und sogar poetischen Texte. Marceese schreibt und singt seine Song schnörkelos und mit einer großen Portion Authentizität.
Einfach wunderschön und mitreißend.“ 10/10

milchmithonig.de
“Musik mit Herz und Verstand…Denn Marceese macht nicht einfach nur Songs, er erzählt Geschichten, …es geht vielmehr darum, wie sehr man für eine Sache einzustehen bereit ist. (…)es geht um das Leben an sich, gegen Gleichgültigkeit, gegen Perspektivlosigkeit.“

noisy-neighbours.com
“Rein musikalisch hat das Album anhand seiner Bandbreite von Pop, Folk, Rock über Americana, Alternative, R‘n‘B bis hin zu Psychedelic sowie seines hohen kompositorischen Anspruchs Weltformat.”

ffm-rock.de
“… “Straßen Richung Süden” ist komplett in Deutsch gehalten und allein dieser Fakt zeugt von der Risikobereitschaft des Singer/Songwriters. Marceese lacht der Gefahr ungewollt in eine mit Deutschrock überschriebene Schublade gesteckt zu werden, mit intelligenten und vor allem nachdenklichen Texten, ins Gesicht. Somit hat er es geschafft aus einem vermeintlich riskanten Schritt eine Stärke des neuen Albums zu formen. (…) aufgrund der eingangs bereits hervorgehobenen Lyrik eine Empfehlung an alle die beim Musik hören gerne auch mal den Kopf einschalten.”

metal-district.de
„…bleibt unter dem Strich eine durchweg hörenswerte Platte, die es absolut verdient hat, dass ihr über die Grenzen Berlins hinaus Beachtung geschenkt wird.“ 8/10

roteraupe.de
„… steht immer noch der Kampf um den Ball auf holprigen Plätzen über gepflegter Schönspielerei auf kurzgeschnittenem Rasen. Da werden Kampf, “blutige Knie”, Herz, Verstand und die verantwortlichen Generationen beschworen, blickt Folk&Roll dem Nebenmann “Kopfüber” auf’s Maul, führen die Straßen aber eben nicht nur in eine Himmelsrichtung, sondern über Umwege an noch zu definierende Ziele. Wobei letzteres auch für den Musiker und Menschen Marceese zu gelten scheint.”